Ausbildungsmaschinen IFZ-Zertifizierung gesetzliche Bestimmungen
- Keine andere Fahrschule im Umkreis hat so viele Ausbildungsmaschinen wie wir. Dazu bestücken wir jedes Motorrad bei Bedarf mit einer höheren oder tieferen Sitzbank, sodass immer ein sicherer Stand gewährleistet ist. - Falls unser Schützling noch keine geeignete Motorradbekleidung besitzt, stellen wir diese kostenlos zur Verfügung. - Bei der Kommunikation setzen wir auf Digitaltechnik, damit immer eine optimale Verbindung vorhanden ist. - Ängste und Vorurteile unserer Fahrschüler können wir schnell nehmen, indem wir Sie mit dem Motorrad begleiten und so ein sicheres und gewandtes Fahren schulen. Dies ist mit einem Pkw als Begleitfahrzeug nicht möglich. Der Pkw-Begleiter hört den Motorradmotor sehr schlecht oder gar nicht. - Ist die Motorradtheorie sinnvoll oder nur lästiges Beiwerk, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist? Man kann die Theorie auch praxisgerecht gestalten. Wir werden Sie überzeugen. - Der Ausgangsort der praktischen Schulung ist Korschenbroich. Dieser Standort bietet ein hervorragendes Umfeld mit wenig Straßenverkehr und guten Möglichkeiten, sich mit der neuen Situation vertraut zu machen. Übrigens: Unsere Fahrschule ist nur 10 Minuten vom Stadtkern Mönchengladbach entfernt.
Wir sind eine Motorradfahrschule!
IFZ
Leitbild einer guten Motorradausbildung Wie kann ich mir den Ablauf einer Motorradausbildung vorstellen? Alles fängt mit dem Ausbildungsvertrag in der Fahrschule an, wo auch die Zulassungsbedingungen besprochen werden. Bei der darauffolgenden theoretischen Ausbildung werden motorradspezifische Themen behandelt. Beispielsweise: - gesetzliche Grundlagen - fahrphysikalische, spezifische Grundlagen - technische Komponenten der Motorräder Die erste praktische Stunde ist für den Fahranfänger eine spannende Sache. Nachdem wir die passende Maschine ausgesucht haben, fahren wir zusammen auf einem Motorrad zu einer ruhigen, verkehrsarmen Straße, wo die ersten Fahrversuche stattfinden. Übungsinhalte sind z. B. das Anfahren, Bremsen und und und. Wenn das einigermaßen klappt, geht es auf verkehrsarmen Straßen weiter; und dafür ist die Umgebung von Korschenbroich bestens geeignet. Ich zeige mit meiner Maschine, wie man motorradgerecht fährt. Hier fängt die Gefahrenlehre an. Denn, wer seine Maschine im Griff hat, kann Straßenprobleme frühzeitig erkennen und fährt nicht „blind“ durch die Landschaft. Als Motorradfahrer muss ich viel besser auf meine Umwelt achten, als z. B. ein PKW-Fahrer. Wenn ich auf eine Kreuzung zufahre, bin ich für andere oft nur ein kleiner Punkt. Dunkle Kleidung, Maschine oder kleines Scheinwerferlicht unterstützen den Effekt zusätzlich. Die andere Frage lautet: Wie oft schaut ein wartender Autofahrer in die vorfahrtgebende Straße? Einmal, vielleicht zweimal? Bin ich bei der heranfahrt für ihn im toten Sichtbereich? Meine Aufgabe als verantwortungsvoller Ausbilder lautet: Die zukünftigen Fahrer auf diese grundsätzlichen Dinge hinzuweisen, denn das Motorradfahren ist die „schönste Nebensache“ der Welt. Michael Vennen
Wir sind eine Motorradfahrschule!